Pflanzenschutz

Ein grosses Thema ....

das sich nicht so schnell beantworten lässt. Dieses Thema
ist sehr gross und umfangreich, sodass wir es nicht auf dieser
Website darstellen können. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit,
bei den nachstehend aufgeführten Adressen bzw. Links sich
umfassend zu informieren. Wir werden versuchen, diese Seite
immer auf dem neuesten Stand zu halten.

Schädlinge.
www.lexikon-der-schädlinge.de
www.schaedlingsbekaempfung-shop.de
Infoservice für Haus u. Kleingarten LTZ-Augustenberg.
www.landwirtschaft.bw.info
Feuerbrand. (eine Info der Bayerischen LA für Landwirtschaft)
www.lfl.bayern.de
Auch interessant für Sie: - Zimmerpflanzen -
www.zimmerpflanzendoktor.de

Als Alternative gibt es unter bestimmten Voraussetz-
ungen, neben der "Chemie-Keule", auch den Einsatz
von sogenannten "Nützlingen".


Die Maikäfer - Plage. Eine neue Idee zum Schutz der Obstbäume.


Artikel kann durch anklicken vergrössert werden


Kräuselkrankheit

Diese Krankheit tritt sehr häufig an Pfirsichen auf. Der Befall
zeigt sich im Frühjahr nach der Blattbildung. Die Blätter sind
dann zunächst blasig aufgetrieben und zeigen eine weisslich-
grüne bis rote Färbung. Im weiteren Verlauf der Krankheit
vetrocknen die Blätter und fallen schliesslich ab. Es handelt
sich um eine Pilzerkrankung, die bei starkem Befall zu einem
Ertragsausfall, in jedem Falle aber zu einer Schwächung des
Baumes führt. Der Pilz überwintert auf den Knospenschuppen
oder an den Zweigen. Die Infektion erfolgt schon sehr früh im
Jahr, wenn sich aufgrund milder Witterung die Knospen lockern.
Dies kann schon im Januar der Fall sein. Es kann dann eine
Spritzung mit einem Mittel gegen Pilzerkrankungen erfolgen,
die zu einer Befallsminderung führt. Im Haus-und Kleingarten
sind z. B. Duaxo Universalpilzfrei oder Duaco Universal Pilz-
spritzmittel zugelassen. Wichtig ist, dass die Spritzung wirklich
dann erfolgt, wenn sich die Knospen lockern. Denn schon dann
findet die Infektion statt und kann dann später nicht mehr aus-
reichend bekämpft werden. Bei verzögerter Entwicklung der
Knospen, (abhängig vom Witterungsverlauf) oder bei starken
Niederschlägen sollten nach 10 bis 14 Tagen Folgebehandlungen
erfolgen. (Maximal 3 Behandlungen vor der Blüte)

Bei einer Neupflanzung sollten weniger anfällige Sorten (z. B.
Roter Ellerstädter) ausgewählt werden. Lassen Sie sich
beraten.

Ein Beitrag von Dieter Rommel


(C) 2009 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken